Infografik: Das Soziale in Social Media

Ihren XING-Kontakten zeigen

Soziale Medien ist keine gute Übersetzung von Social Media. Insbesondere weil der Begriff “sozial” in Deutschland eine völlig andere Bedeutung hat, als das “social” im englischen. “Social” hat mehr die Bedeutung von gesellschaftlich, gesellig oder “in Gesellschaft”. Die deutsche Übersetzung mit “Sozial” trifft die englische Bedeutung nicht ganz, denn es bedeutet umgangssprachlich mehr das “Wohl Anderer im Auge behalten“. Aber eine Studie von Blackbaud zeigt, dass die Übersetzung vielleicht doch nicht ganz so falsch ist.

Social Fundraising ein Erfolgsmodell

Laut Wikipedia ist Fundraising die

systematische Analyse, Planung, Durchführung und Kontrolle sämtlicher Aktivitäten einer Non-Profit-Organisation (NPO), die darauf abzielen, alle für die Erfüllung des Satzungszwecks benötigten Ressourcen (Geld-, Sach- und Dienstleistungen) durch eine konsequente Ausrichtung an den Bedürfnissen der Ressourcenbereitsteller ohne marktadäquate materielle Gegenleistung zu beschaffen.”

Oder einfacher gesagt: Alle Aktivitäten, um Spendengelder einzuwerben. Mit der weiten Verbreitung von Social Media ergeben sich auch beim Fundraising neue Möglichkeiten. Wird Social Media in das Fundraising eingebunden wird es zum Social Fundraiging, peer-to-peer Fundraising oder auch Friendraising. Und wenn man sich die Zahlen von Blackbaud ansieht, dann kitzelt Social Fundraising das “Soziale” aus Social Media heraus.

Die Studie bezieht sich auf die USA, wo Social Fundraising wesentlich stärker genutzt wird. Dort haben sich die Einnahmen durch Social Fundraising in den letzten fünf Jahren verdoppelt und erreichen die sagenhafte Summe von fast 1 Milliarde Dollar.

Die Studie zeigt, dass die Integration von Social Media beim Fundraising die Einnahmen immens erhöhen kann. Verglichen wurden verschiedene Social Media Kanäle bezüglich ihrer Einnahmeerwartungen und den tatsächlichen Einnahmen, das Ganze verglichen mit Kampagnen ohne Social Media Integration. Die American Cancer Society konnte 2010 mit Social Fundraising fast 420 Millionen Dollar Spenden einwerben und ist damit Spitzenreiter. Kampagnen, die Twitter einsetzten konnten ihre Erwartungen sogar übertreffen. Doch mehr dazu in der Infografik zum Social Fundraising.

Infografik: Social Giving

Social Media kann Non-Profit Organisationen beim Einwerben von Spenden massiv unterstützen. Das zeigt die Studie von Blackbaud.com, die die Ergebnisse in dieser Infografik zusammenfassen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn mit anderen:

Ihren XING-Kontakten zeigen

Tags: