Facebook bekämpft den Spam und Facebook Viren

Ihren XING-Kontakten zeigen

Facebook hat ein Problem mit Spam. Das stört nicht nur die User sondern auch Facebook selbst. Die meisten dieser Facebook Viren beruhen auf JavaScript. Klickt ein Nutzer auf einen Link gelangt dieser zu einer Webseite, die Automatisch den Link auf der Facebook Seite des Nutzers teilt. Oft wird auch gleich eine Anwendung berechtigt, den Link auf den Seiten der Facebook Freunde zu teilen.

Verschiedene Ausprägungen von Facebook Viren

Die Facebook Viren treten in verschiedenen Formen in Erscheinung. Den Beginn machten vermeintlich lustige Videos. Durch den klick, um das Video zu starten, wurde direkt der Link geteilt. Weiter ging es mit der blauen Facebook Uhr und Anwendungen. Das Versprechen war, dass man angezeigt bekommt, wie viele Nutzer das eigene Facebook Profil aufgerufen haben. Was natürlich quatsch ist. Denn Facebook bietet keine Möglichkeit an, dies auszulesen.

Facebook Virus Profil Abrufe

Der Facebook Virus starte als Uhr und ist jetzt in anderer Aufmachung unterwegs. Das Prinzip ist das selbe: Es wird versprochen, dass man sieht wer das eigene Profil angesehen hat. Doch das kann keine App leisten.

Die neueste Variante von Facebook Viren sind Links zu Facebook Apps. Diese öffnen zu erst eine ganz normale Facebook App, alles sieht ganz normal aus. Doch dann wird die Seite weitergeleitet und führt aus Facebook raus. Diese neue Seite sieht dann Facebook relativ ähnlich, der Aufbau ist nahezu der selbe. Klickt man nun auf das Video, so verteilt sich der Spam weiter.

Facebook versucht Facebook Spam zu bekämpfen

Zum einen versucht Facebook die Löcher im System zu stopfen, durch die dieser Spam erst möglich wird. Zum anderen versucht Facebook die Nutzer aufzuklären. Wie sollte Facebook die Nutzer besser aufklären, als die eigenen Funktionen zur viralen Verbreitung zu nutzen? Genau das versucht Facebook derzeit.

Einige Nutzer, die auf Facebook Spam und Facebook Viren reingefallen sind, werden beim Login aufgefordert, die entsprechende Seite der Facebook Hilfe in ihrem Profil zu teilen.

Beim Login werden Nutzer aufgefordert, die Hilfe-Seiten zum Facebook Spam in ihrem Profil zu teilen (Quelle: allfacebook.com)

Das ist ein guter und begrüßenswerter Schritt, um die Nutzer über den Spam aufzuklären. Doch muss Facebook die Löcher im System stopfen, damit der Spam das Nutzererlebnis nicht zunichte macht.

Facebook Nutzer, die auf den Spam reingefallen sind, werden in einigen Fällen auch durch einen Alert durch Facebook informiert.

Facebook Nutzer, die auf den Spam hereingefallen sind, werden durch Facebook darüber informiert (Quelle: allfacebook.com)

Aufklärung ist immer gut – welchen Sinn hat Facebook Spam?

Die Nutzer aufzuklären ist immer eine sehr gute Idee. Es hilft zumindest dabei, dass Nutzer vielleicht erst einmal nachdenken bevor sie klicken. Doch bei 700 Millionen Nutzern ist das eine große Aufgabe. Der virale Effekt kann dabei helfen.

Was ich mich frage: Welchen Sinn hat Facebook Spam? Einige der Seiten haben Werbung geschaltet, dadurch können Einnahmen generiert werden. Das könnte ein Sinn sein. Aber ist es vielleicht auch der Zugriff auf die Profildaten, durch die Berechtigungen der Facebook Apps?

Was denkt ihr: Welchen Sinn hat Facebook Spam für die Spammer?

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn mit anderen:

Ihren XING-Kontakten zeigen

Tags: , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Geschenkt: Die Blödheit von Social Media Nutzern | Internetradierer.de - July 15, 2011

    […] dem ganzen Facebook Spam mit angeblich lustigen Videos gibt es jetzt eine neue Masche: Jemand legt eine Veranstaltung auf […]

  2. Facebook Virus: Video vom Anschlag in Oslo | Internetradierer.de - August 4, 2011

    […] Facebook bekämpft den Spam und Facebook Viren […]