Facebook Questions viral: Eine Frage – Vier Millionen Antworten

Ihren XING-Kontakten zeigen

Vier Millionen Antworten zu einer einfachen Frage – unmöglich? Ganz und gar nicht. Vor kurzem hat Facebook das Feature Facebook Questions aktualisiert und neu aufgestellt. Das Redesign sollte der Funktion neuen Schwung geben und ganz offensichtlich ist dies gelungen. Die Facebook Questions (deutsch: Facebook Fragen) haben durch unterschiedliche Teilen-Funktionen und die Einbindung in den Newsstream wirkliches potential zur Viralität.

Einfache Frage mit Millionen Antworten

Vielleicht ist der virale Effekt von Facebook Questions ein bisschen zu viel des Guten. Denn eine einfache Frage einer zufälligen Facebook Nutzerin hat über vier Millionen Antworten bekommen. Heather Marie Hollingsworth hat sicher nicht damit gerechnet so viele Antworten zu bekommen, als sie am 02. April die Frage stellte: “Cleaning out my friends list in the next few days…Do you wanna stay?”. Drei Antwortmöglichkeiten hat die Frage “Yes, keep me”, “Don´t Care” und “No, not really”. Heute haben fast 4,8 Millionen Facebook Nutzer auf diese Frage geantwortet.

Die Frage von Heather Marie Hollingsworth ist trivial und dennoch wurde sie viral. Bis heute gab es 4.795.036 Antworten auf die Frage.

Das die Frage dermaßen viral durch das Social Network geht war sicher nicht das Ziel von Hollingsworth. Ihr Profil ist versteckt und gibt nicht viele Informationen preis. Es waren die Share-Funktionen, die einfach das gemacht haben, was sie sollen: Viralität fördern.

Wie werden Facebook Questions viral?

Warum eine einfache Frage eine derartige Verbreitung findet ist relativ einfach zu erklären. Facebook Questions sind als Anwendung mit dem Newsstream verknüpft und werden damit sehr oft angezeigt. Denn es werden gleich mehrere Share-Funktionen in der Anwendung verknüpft.

Facebook Fragen: Aufmerksamkeit durch Statusupdates

Jedesmal, wenn jemand die Frage beantwortet und einen Kommentar dazu schreibt, erscheint ein Statusupdate im News Feed des Nutzers. Die Frage taucht als im Newsstream seiner Freunde auf. Die werden auf die Frage aufmerksam und können ihrerseits diese auch beantworten.

Facebook Fragen Statusupdate

Jedesmal, wenn ein Nutzer die Frage beantwortet, erscheint ein Statusupdate im News Feed

Diese Statusupdates erscheinen auch, wenn kein Kommentar hinterlassen wird. Nur sind diese dann nicht so auffällig, wie mit Kommentar.

Facebook Fragen ohne Kommentar

Auch ohne einen Kommentar erscheint die Antwort im News Feed

Facebook Fragen: Aufmerksamkeit durch teilen

Facebook Questions bzw Facebook Fragen sind sehr offen gesaltet. Es gibt keine Möglichkeit, die Fragen nur auf die eigenen Facebook Freunde zu beschränken. Jeder kann die Fragen sehen, beantworten, ihnen folgen, teilen und die eigenen Freunde fragen. Wahrscheinlich wusste Hollingsworth nicht, dass die Frage nicht nur ihre eigenen Freunde erreicht sondern theoretisch alle Facebook Nutzer.

Die Facebook Fragen können über eine Share-Funktion im eigenen News Feed veröffentlicht werden. Dazu muss man selbst die Frage nicht beantworten

Facebook Fragen: Aufmerksamkeit durch “Freunde fragen”

Die dritte Möglichkeit, wie Facebook Fragen weite Verbreitung finden können, ist die Funktion, die Frage den eigenen Freunden zu stellen. Fragen werden schließlich gestellt, um beantwortet zu werden. Und spannende Fragen möchte man auch den eigenen Freunden stellen.

Facebook Fragen - Freunde fragen

Freunde fragen ist ganz einfach: Freunde auswählen und Frage stellen.

Die ausgewählten Freunde werden dann über die Facebook Benachrichtigungen über die Frage informiert und können selbst die Frage direkt aufrufen und beantworten. Auf der Seite der Frage kann man direkt sehen, wie die eigenen Freunde geantwortet haben.

Facebook Fragen sind kein Facebook Virus

Die Frage von Hollingsworth sorgte in den USA bei einigen Nutzern für Verwirrung, da sie immer wieder in den Newsstreams auftauchte. Viele Nutzer hielten die Facebook Questions für einen Facebook Virus. Doch genau das sind die Facebook Fragen nicht. Und laut Facebook ist die Frage von Hollingsworth nicht die am meisten beantwortete Frage. Unternehmen wie Starbucks haben bereits wesentlich mehr Antworten auf ihre Facebook Questions erhalten.

Das diese enorme Anzahl an Antworten bei einem normalen Nutzer zustande gekommen ist, liegt auf jeden Fall am Redesign der Facebook Questions. Denn die am meisten beantwortete Frage vor dem Relaunch hatte grade einmal 60.000 Antworten – bevor sie von Facebook geschlossen wurde. Hollingsworth wird noch einige Antworten auf ihre Frage bekommen: Während ich diesen Artikel geschrieben habe wurde ihre Frage noch 1.000 Mal beantwortet.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn mit anderen:

Ihren XING-Kontakten zeigen

Tags: , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Digitale Auskunftsdienste im Social Web | conception Blog - October 17, 2011

    […] im Social Web geradezu prädestiniert. Wie groß die viralen Effekte sein können, zeigt das Beispiel von Heather Marie Hollingsworth. Am 2. April 2011 wies sie ihre Facebook-Gefolgschaft darauf hin, dass sie ihre Freundeslisten […]