Facebook veröffentlicht Best Practice Guide

Ihren XING-Kontakten zeigen

Facebook unterstützt Unternehmen, Agenturen und Entwickler ständig bei der Optimierung ihrer Aktivitäten auf der Plattform. Die immensen Möglichkeiten optimal zu nutzen, ist nicht trivial. Das Social Network hilft dabei, mit Marken, Unternehmen und Organisationen, die einen Interessieren, in Kontakt zu treten. Sowohl auf der Plattform selbst, als auch im Web.

Facebook Best Practice Guide hilft, die Facebook Aktivitäten zu optimieren

Build, Engage, Amplify sind die drei Elemente des Facebook Ecosystems

Der Facebook Best Pratice Guide soll Unternehmen und Agenturen dabei helfen, die Möglichkeiten zu nutzen, die Facebook bietet. Dabei geht es immer darum, mit Konsumenten und interessierten Menschen in Kontakt zu bleiben. Egal ob am PC oder unterwegs mit dem Handy, zu Hause oder auf der Arbeit. Im Best Practice Guide geht Facebook auf das eigene Ecosystem ein, dass aus drei Elementen besteht:

  1. Build: Eine Präsenz auf Facebook aufbauen und mit potentiellen Kunden in Verbindung treten. Dabei helfen vor allem Social Plugins und Facebook Apps. Eine Facebook Page taucht dabei in den Social Graph ein, der alle Verbindungen im Social Network aufzeigt.
  2. Engage: Die Facebook Page, also die Facebook Identität eines Unternehmens oder einer Organisation, ist nur der erste Punkt. Wichtiger ist, Nutzer zu beteiligen und zu integrieren. Der Aufbau von Fans gehört daher zum ersten Schritt, der gleichzeitig auch das Fundament eines Engagements auf Facebook darstellt. Zum Aufbau einer Fan-Basis sind Facebook Ads ideal.
  3. Amplify: Facebook Page: Check. Facebook Fans: Check. Jetzt wird es spannend, denn Word-of-Mouth kommt ins Spiel. Jede Interaktion eines Fans mit der Facebook Page taucht in dessen News Feed auf. Und wird somit von den Freunden des Fans wahrgenommen. Das Engagement von Unternehmen auf Facebook wird dadurch verstärkt und verbreitet sich kostenlos. Diese Effekt kann wiederum durch Facebook Ads und Sponsored Stories unterstützt werden.

In fünf Schritten zur Facebook Strategie

Weiter stellt der Best Practice Guide fünf Prinzipien für eine Facebook Strategie auf. Wichtig ist dabei, eine Social Strategy zu formulieren und strikt umzusetzen. Das Social Prinzip sollte sich durch alle Aktivitäten ziehen, wie ein roter Faden. Also nicht nur am Ende einer Kampagne erkennbar sein. Authentizität ist ein zweiter wichtiger Punkt. Marken sollen authentisch kommunizierenFacebook Nutzer machen dies schließlich auch. Interaktivität bedeutet, sich auf einen echten Dialog einzustellen. Kommunikation darf nicht nur in eine Richtung gehen, sondern in zwei Richtungen. Beziehungen müssen nicht nur im echten Leben gepflegt werden, sondern auch auf Facebook. Es reicht nicht viele Fans zu sammeln, denn so schnell man Fan einer Facebook Page werden kann, so schnell kann man das auch wieder rückgängig machen. Als fünften Punkt schlägt Facebook vor, von den Fans zu lernen. Der Rückkanal muss genutzt werden und Schlussfolgerungen aus den Beiträgen der Nutzer gezogen werden.

Der Facbeook Best Practice Guide schließt mit einigen Empfehlungen ab, die auf die Erreichung bestimmen Unternehmens Ziele abgestimmt sind. Ein gelungener Guide für Unternehmen und Organisationen, um die Plattform besser verstehen zu lernen. Der Facebook Best Practice Guide kann hier heruntergeladen werden.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn mit anderen:

Ihren XING-Kontakten zeigen

Tags: