Geschenkt: Die Blödheit von Social Media Nutzern (Update 2)

Ihren XING-Kontakten zeigen

Nepper, Schlepper, Bauernfänger ist ein Spruch den meine Oma und Opa allzu gut kannten. Beinahe täglich flatterten Gewinnbenachrichtigungen in den Postkasten. Gewinne gab es nie, dafür aber überteuerte Rheumadecken oder ähnliche nutzlose Dinge. Meine Oma und Opa wusste, dass das Betrug ist und kein Gewinn auf sie wartet. Doch jede Generation muss wohl ihre eigenen Erfahrungen machen. Denn die Masche funktioniert wohl auch gut in Social Networks. Mit einem kostenlosen Geschenk locken und dann ausnehmen lassen.

Angebliche Geschenke – doch wer verschenkt die eigentlich?

Nach dem ganzen Facebook Spam mit angeblich lustigen Videos gibt es jetzt eine neue Masche: Jemand legt eine Veranstaltung auf Facebook an und verspricht, dass jeder Teilnehmer eine tolles Produkt geschenkt bekommt. Was man dafür machen muss? Nicht viel, außer an der Veranstaltung teilnehmen, alle Freunde einladen und dann noch etwas auf die Pinnwand posten. Einfach, nicht wahr?

Nur bei einer Veranstaltung teilnehmen, alle Freunde einladen und ein Markenprodukt geschenkt bekommen? Klingt einfach, ist aber wohl nur ein Fake.

Denn ein angebliches, automatisches Bestellsystem verschickt die Produkte nur, wenn alle Anforderungen erfüllt werden. Also alle Freunde eingeladen wurden. Und alternativ noch bei anderen Facebook Seiten auf Gefällt mir geklickt wurde. Als Lockmittel werden gerne Markenprodukte genommen.Wer bekommt nicht gerne eine Marken-Jacke oder Marken-Tasche im Wert von 50 – 100 Euro geschenkt?

Wer die Produkte verschenkt wird mit keinem Wort erwähnt. Das allein sollte schon stutzig machen. Tut es allem Anschein nach aber nicht.

Neue Masche, um Daten zu sammeln

Ganz offensichtlich kann es sich kein DJ, keine kleine Eishockey-Mannschaft und kein Semi-Professioneller Fotograf leisten Jacken oder Taschen im Gegenwert von 2.500.000 – 5.000.000 Euro zu verschenken. Aber die blöden Social Media Nutzer fallen reihenweise drauf rein. Man bekommt ja was geschenkt. Was muss man schon dafür hergeben? Nichts, außer seine Adresse.

“Hinweis: Am 20.12.2011 bekommen alle Teilnehmer eine E-Mail in der E-Mail ist ein Online-Formular. Füllt Name und Anschrift aus und schickt das Formular ab. Die Angaben sollten der Wirklichkeit entsprechen, da die Ware an diese Adresse versandt wird.”

Ich mag mich irren, aber ich glaube nicht daran. Auf den Seiten, die in letzter Zeit gehäuft auftauchen, steht nie, wer die Jacken oder Taschen verschenkt. Die Veranstaltungen sind von nicht-öffentlichen Profilen angelegt. Der Veranstalter ist immer sehr jung. Intelligent ist die Masche, denn durch das Einladen der Freunde wird eine hohe Reichweite generiert. Verstärkt durch den Klick auf teilnehmen und das Posten auf der Pinnwand. Letztere verursachen ein Posting im Newsstream des Nutzers und weist damit nochmals alle Freunde auf die Veranstaltung und das angebliche Geschenk hin.

Das Profil des Veranstalters wirkt nicht grade vertrauenserweckend. Und das Alter ist doch recht jung, um ein so großes Geschenk zu machen. Profil nach den Facebook Richtlinien zensiert, auf Wunsch des Besitzers des Profils (Siehe Kommentare)

Ich persönlich glaube, dass nicht einer der Teilnehmer eine Jacke bekommen wird. Aber ihre Daten werden viele an absolut unbekannte Menschen senden. Und dann geht die Werbemaschinerie erst richtig los. Dann werden, wie bei Oma und Opa, wöchentlich Werbeangebote ins Haus flattern. Und es werden immer noch genügend die beworbenen Produkte kaufen.

Erst denken, dann klicken

Wie schon beim Facebook Video Spam gilt: Erst denken, dann klicken. Nicht alle wollen immer nur gutes tun. Und einige wollen die Gutgläubigkeit der Menschen ausnutzen. Dazu werden jetzt Social Networks genutzt, wo das Vertrauen in Freunde besonders hoch ist.

Der Hinweis, dass alle Freunde eingeladen werden müssen, um ein Geschenk zu bekommen, ist besonders perfide. Ein unbekannter Dritter versucht hier, das Vertrauensverhältnis von Freunden und Bekannten auszunutzen. Was Freunde einem schicken ist ja bereits durch diese gefiltert worden, also bin ich geneigt den Link zu klicken. Denn ich vertraue auf meine Bekannten, denn die wollen mir nichts böses. Dumm nur, wenn diese Bekannten anscheinend zu Blöde sind, um selbst zu denken. Man kann ihnen aber auch keinen Vorwurf machen, denn sie wollen ja etwas geschenkt bekommen.

Was bleibt einem, wenn man eine solche Einladung bekommen hat? Meldet die Veranstaltung an Facebook. Ich habe dies heute Nachmittag bereits bei einer Veranstaltung gemacht, die heute Abend schon nicht mehr erreichbar war. Den Link zum melden der Veranstaltung findet man ganz unten auf der Seite.

Mit einem Klick könnt ihr die Fake Veranstaltung an Facebook melden. Diese wird dann hoffentlich von Facebook schnell gelöscht. Keine Chance für Nepper, Schlepper, Bauernfänger!

Das Internet ist nicht böse, aber einige Nutzer sind es. In den allermeisten Fällen hilft es, das Hirn einzuschalten und auch zu benutzen. Also: Erst denken, dann klicken!

Update: Veranstaltung wurde angepasst und eine neue erstellt

Meine Vermutung, dass es sich um einen Fake handelt ist wohl richtig. Denn seit gestern hat es einige Veränderungen beim Veranstalter und der Facebook Veranstaltung gegeben. Der Veranstalter hat plötzlich seinen Namen von Daniel D.in Tim G. geändert und auch direkt mal mit der juristischen Keule gedroht. Des weiteren wurde die Beschreibung der Veranstaltung geändert.

Es hat Veränderungen bei der Fake Veranstaltung auf Facebook gegeben. Und es wurde ein "Disclaimer" eingebaut - der mMn keine rechtliche Relevanz besitzt.

Dort fehlt jetzt der Hinweis auf die E-Mail, die verschickt wird und das Formular, in das man Adresse und Namen eintragen soll, um die Jacke “geschenkt” zu bekommen. Und es wurde ein “Disclaimer” eingebaut, der aber m. M. n. keinerlei rechtliche Bedeutung hat. Ein Jurist möge mich da eines besseren Belehren.

Und Tim G. war natürlich fleißig und hat direkt mal eine zweite Veranstaltung initiiert, bei der 50 x 2 iPads verlost werden sollen. Toll oder? Naja, Facebook wird es nicht freuen, denn ein Gewinnspiel in Form einer Veranstaltung zu organisieren verstößt eindeutig gegen die Terms of Use. Vielleicht sollte der Veranstalter sich mal die Richtlinien für Promotions durchlesen. Denn dort heißt es:

“Du darfst die Registrierung bzw. Teilnahme nicht davon abhängig machen, dass der Nutzer bestimmte Handlungen unter Verwendung von irgendwelchen Facebook-Funktionen durchführt, außer dem Anklicken von „Gefällt mir“ auf einer Seite, des Besuchs eines Ortes oder der Verbindung mit deiner Anwendung. Beispielsweise darfst du für die Registrierung bzw. Teilnahme nicht zur Bedingung machen, dass dem Nutzer ein Pinnwandeintrag gefällt bzw. der Nutzer ein Foto kommentiert oder eines an einer Pinnwand postet.”

Und das steht irgendwie dann doch im Konflikt zu den genannten Teilnahmebedingungen:

“Wer das iPad gewinnen möchte, muss auf die Pinnwand schreiben:
Ich möchte am Gewinnspiel teilnehmen, und habe 4 mal Gefällt mir gedrückt
ES KÖNNEN NUR TEILNEHMER DIE AUF ALLEN 3 SEITEN GEFÄLLT MIR GEDRÜCKT HABEN, GEWINNEN. Alle anderen Lose sind UNGÜLTIG !”

Das ganze bestärkt mich in meiner Auffassung, dass es sich um eine perfide Betrugsmasche handelt.

Update 2: Veranstalter und Veranstaltungen gelöscht

Das ging ja schneller als gedacht: Sowohl das Profil des Veranstalters Tim G. als auch die Veranstaltungen sind auf Facebook nicht mehr zu erreichen. Ob Facebook die Seiten gelöscht hat oder Tim G. keine Lust mehr auf Gegenwind hatte, kann ich nicht sagen. Jedoch befürchte ich, dass ähnliche Veranstaltungen schnell wieder auftauchen werden. Deshalb immer dran denken: Erst denken, dann klicken!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn mit anderen:

Ihren XING-Kontakten zeigen

Tags: , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Facebook Virus: Video vom Anschlag in Oslo | Internetradierer.de - July 26, 2011

    […] Geschenkt: Die Blödheit von Social Media Nutzern (Update 2) […]

  2. Facebook: Wieder Spam Veranstaltungen | Internetradierer.de - July 27, 2011

    […] Wie ihr euch denken könnt: Es war mal wieder eine Spam Veranstaltung. Ich hatte ja bereits über die Blödheit von Social Media Nutzern geschrieben. Auch dort ging es um Veranstaltungen, die hochwertige Ware als Lockmittel nutzen. […]

  3. Facebook: Wieder Spam-Veranstaltungen - July 27, 2011

    […] Es war mal wieder eine Spam-Veranstaltung. Ich hatte ja bereits auf Internetradierer.de über die Leichtsinnigkeit von Social Media Nutzern geschrieben. Auch dort ging es um Veranstaltungen, die hochwertige Ware als Lockmittel nutzen. […]

  4. Wer steckt diesmal hinter dem Facebook Spam und was Facebook dazu sagt - August 4, 2011

    […] bereits mehrfach über Facebook Spam Veranstaltungen berichtet. Mein erster Beitrag dazu “Geschenkt: Die Blödheit der Social Media Nutzer” beschäftigte sich mit Veranstaltungen, die hochwertige Geschenke versprach. Was man dafür […]