Jackie Chan ist tot – Twitters Trending Problem

Ihren XING-Kontakten zeigen

RIP Jackie Chan. Traurig. Herzinfarkt. Alles Quatsch. Jackie Chan erfreut sich aller bester Gesundheit. Die Nachricht auf Twitter ist ein Fake – ein Hoax. Für  Jackie Chan ist dieser Fake ärgerlich, für seine Fans erst einmal schockierend und für Twitter ein Problem.

Falsche Meldung über den Tod von Jackie Chan

Um es nochmal  klar zustellen: Jackie Chan ist am Leben. Die Nachricht vom Tod des Schauspielers geht zurück auf eine Nachricht des amerikanischen Celebrity-Newsseite 7News, als Quelle wird CNN angegeben. Auf der Seite heißt es dazu:

“A Los Angeles hospital has reported that Jackie Chan has passed away. The legendary Hong Kong actor who appeared in over 100 films died last night following a heart attack. He was promoting his most recent film, ‘Kung Fu Panda 2’. Doctors say his heavy schedule was causing extreme stress and putting too much pressure on his heart.”

Die Nachricht machte schnell die Runde auf Twitter und in anderen Social Networks der USA. Und sie wurde schnell zum Trending Topic. Der offizielle Twitter-Account von Jackie Chan dementierte die Nachricht mittlerweile.

Der offizielle Account von Jackie Chan dementiert die Todesmeldungen

Der offizielle Twitter-Account von Jackie Chan dementiert die Meldung über den Tod des Schauspielers

Trending Topics werden zum Problem für Twitter

Die Meldung ist dementiert, das Trending Topic bleibt. Und ist ein weiterer Beweis dafür, dass dieses Twitter Feature zum Problem für den Microblogging-Dienst werden kann. Zuletzt sorgte das Trending Topic “White People Stink” für Aufregung. Und auch im aktuellen Fall steht die Frage im Raum:

Sponsored Trending Topics

Gesponserte Trending Topics erscheinen an prominenter Stelle der Liste und sind für alle Nutzer sichtbar. Hier beginnt das Problem für Twitter.

Twitter finanziert sich unter anderem über die Vermarktung von Trending Topics. Unternehmen können bestimmte Themen sponsern und erscheinen damit auf der Twitter Seite aller User, ganz oben in der Liste der Trending Topics. Die Frage, die sich stellt, ist ganz einfach. Wollen Unternehmen mit ihren Themen direkt neben solchen perfiden Falschmeldungen stehen?

Welche Wirkung hat es, wenn Disney, Warner Bros., Ford oder NBC direkt neben der falschen Todesmeldung eines Stars oder einem Topic wie “White People Stink” stehen? Es kann nicht im Sinne der werbetreibenden Firmen und damit auch nicht von Twitter sein. Bisher hat Twitter für dieses Problem anscheinend noch keine Lösung.

Durch solche falschen Meldungen wird das Werbeformat zunehmend unattraktiver für Werbetreibende. Für Twitter führt es zu einem Imageproblem und fehlende Einnahmen. Wie denkt ihr darüber? Sind solche  Falschmeldungen ein Problem für Twitter und Werbetreibende?

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn mit anderen:

Ihren XING-Kontakten zeigen

Tags: , , , , ,