Kooperiert Facebook bald mit Baidu?

Ihren XING-Kontakten zeigen

Ein großes dunkler Fleck, das ist die Volksrepublik China. Zumindest auf der Facebook World Map. Das Social Networks aus den USA kommt nicht durch die Great Firewall of China durch. Die Seiten sind von der Regierung gesperrt, lediglich ein paar Privilegierte und pfiffige Internet-Nutzer können das Netzwerk erreichen. Für Facebook ist ein Markt mit 500 Millionen Internetnutzern verschlossen. Das könnte sich bald ändern. Gerüchten zu Folge plant Facebook mit der chinesischen Suchmaschine Baidu zu kooperieren.

Ein neues Social Network für den chinesischen Markt

Mehrere Quellen aus China berichten, dass Facebook ein neues Social Network plant, speziell für den chinesischen Markt. Das Netzwerk soll absolut eigenständig arbeiten und nicht in Facebook.com integriert werden. Damit könnte Facebook Zugang zum chinesischen Markt bekommen und die Zulassung der Behörden in China. Bisher scheitert der Social Network Riese an der Great Firewall of China.

Facebook World Map Asien

Die Facebook World Map hat in Asien ein großen, dunklen Fleck: China. Lediglich 659.000 aktive Facebook Nutzer gibt es im bevölkerungsreichsten Land der Erde.

Angeblich hat Facebook einen Vertrag mit einer chinesischen Firma geschlossen, so berichtet Marbridge Consulting aus Beijing. Marbridge beruft sich auf Hu Yanping, Gründer des Marktforschungsunternehmen Data Center of the China Internet (DCCI). Später wurden die Berichtete, durch Informationen von Bill Bishop, aktualisiert: Bei dem chinesischen Unternehmen soll es sich um Baidu handeln. Weitere mögliche Partner sind Alibaba, China Mobile und Sohu.

Chinas Suchmaschine Baidu.comBaidu ist das chinesische Pendant zu Google und Marktführer in China. 83% des Suchmaschinentraffics laufen über Chinas Suchmaschine Baidu. Erst im Dezember hat sich Facebook CEO Mark Zuckerberg während seiner China-Reise mit Vertretern von Baidu getroffen. Baidu könnte ein interessanter Partner für Facebook sein, da ein Social Network über die Seiten von Baidu schnell und reichweitenstark beworben werden könnte. In Russland geht Facebook einen ähnlichen Weg mit der russischen Suchmaschine Yandex. Dort wird Facebook über Statusupdates in Suchergebnisseiten und spezielle Facebook Widgets beworben. Eine Kooperation mit Baidu in China könnte ähnlich funktionieren.

Der chinesische Markt hat einige Besonderheiten

Das die Chinesen dem Thema Social Media nicht abgeneigt sind, zeigen schon allein die chinesischen CopyCats anderer Social Networks. Doch bewegt sich Social Media in China zwischen Social Networks und Zensur. Zusätzlich gelten in China andere gesellschaftliche Normen, als in den USA. Für Facebook eine Herausforderung in Zweierlei hinsicht. Zum einen muss ein komplett neues Social Networks entwickelt werden. Das muss sich an die Zensurvorgaben der Regierung halten und den gesellschaftlichen Normen entsprechen. Zum anderen könnte Facebook Gefahr laufen, seinen Ruf im Rest der Welt zu verlieren, wenn sie mit der restriktiven Regierung in China kooperiert und sich der Zensur unterwirft.

Die Gerüchte wurden von Facebook bislang nicht bestätigt oder dementiert. Es gab bereits vorher Berichte darüber, dass Facebook in den chinesischen Markt einsteigen will. Diese stellten sich aber als falsch heraus. Was an den aktuellen Gerüchten dran ist, dass ist noch nicht klar.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn mit anderen:

Ihren XING-Kontakten zeigen

Tags: , , ,

Trackbacks/Pingbacks

  1. Facebook: Kein Deal mit China | Internetradierer.de | Social Media - April 12, 2011

    […] letzten Woche und am Wochenende gab es Berichte aus China, dass Facebook CEO Mark Zuckerberg einen Vertrag mit Baidu geschlossen hat. Angeblich wollte Facebook zusammen mit Baidu ein neues Social Network aufbauen, […]